Entspannt älter werden

Egal, wie fit du noch bist und wie jung du dich noch fühlst, das Alter macht sich unerbittlich breit in deinem Leben. Wenn du nicht zu denen gehören willst, die sich diese, doch eigentlich schöne Zeit, damit versauen, indem sie an den Zeichen des Alterns verzweifeln dann bist du hier richtig.

Du kannst einiges dafür tun, dir das Alter angenehm zu machen. Klar, das macht einige Mühe, bedeutet auch Umstellung und kann lästig sein. Aber es lohnt sich.

Entgiften

Fangen wir mal ganz unten an, also auf der materiellen Ebene. Überprüfe deine Ernährungsgewohnheiten. Entgiften ist ja auch gleich so ein großer Begriff. Es genügt schon, wenn du dir einfach mal Gedanken darüber machst, was und wie du isst und auch trinkst. Über Ernährung gibt es so unendlich viele Theorien, so dass ich hier keine Empfehlungen abgeben will. Ich habe auch keine. Für mich habe ich festgestellt, dass es mir am besten bekommt, wenn ich regelmäßige Zeiten zum Essen einhalte und lange Pausen dazwischen mache. Nach 18.00 Uhr am Abend esse ich nichts mehr. Am besten experimentierst du selbst mit dir herum und findest heraus, was dir gut tut. Essen, also richtig zu essen, ist aber nun mal der Schlüssel zu Gesundheit und Wohlbefinden. Das kann man gar nicht hoch genug einschätzen. Ich empfehle, also jetzt empfehle ich doch, dir eine Woche lang genau anzuschauen, was du so zu dir nimmst. Vielleicht schreibst du es dir auf. Nach einer Woche hast du dann schon einen ganz guten Überblick. Egal, wie gut du bereits in Sachen Ernährung bist, einige Punkte sind einfach sehr wichtig, wie:

  • Wenig Kohlehydrate (also Nudeln, Kartoffel, usw)
  • Wenig Fleisch
  • Möglichst keinen Zucker
  • Keine Produkte aus weißem Mehl

Das sind so die wichtigsten Eckpfeiler. Im Prinzip bist du schon auf einem guten Weg, wenn du industriell verarbeitete Nahrung meidest.

Energie stärken

Was gibt dir Energie, was peppt dich auf? Eine ganz wichtige Frage. Es ist unbedingt notwendig, dass du immer darauf achtest, einen möglichst hohen Energiepegel zu haben. Nur so hast du die Chance, ein glückliches Leben zu führen. Also frage dich: was gibt mir Energie? Bei mir z.B. ist es die Bewegung draußen, möglichst in der Natur, aber wenigstens draußen. Das ist für mich wie für andere ein Saunabad oder eine Kurzkur. Es muss also nichts spektakuläres sein. Einfach etwas, was dich wieder munter macht und wo du spürst, dass deine Kräfte zurück sind. Das muss auch keine körperliche Bewegung sein. Vielleicht ist es bei dir Musik hören, etwas lesen, ein Instrument spielen, dich mit deinem Tier beschäftigen. Es kann alles sein. Hauptsache du kannst dabei auftanken.

Abhärten

Wir sind fast alle so verwöhnt, dass wir beim kleinsten Kälteeinbruch die Heizung hochdrehen. Immer drauf bedacht, dass wir es bequem haben. Damit tun wir uns nicht immer einen Gefallen. Nicht jedesmal den einfachen Weg gehen, mute dir auch ab und an etwas zu. Z.B. wenn es draußen richtiges Sauwetter ist, zieh dich gescheit an und laufe mal 20 Minuten durch den Regen oder Sturm. Auch gut, im Winter barfuß durch den Schnee zu laufen. Natürlich nur für wenige Minuten, aber du wirst staunen wie toll du dich danach fühlst. Schau einfach öfter nach Möglichkeiten für dich, um dich selber ein bisschen härter ranzunehmen

Regenerieren

Jetzt habe ich oben grad vom Verwöhnen gesprochen, da klingt diese Überschrift irgendwie komisch, oder. Und doch ist es so, dass wir uns hier genauso vernachlässigen. So wenig wir uns etwas Härte zumuten wollen, so wenig gönnen wir uns eine Auszeit. Ja, es ist wichtig und richtig, einmal so richtig zu faulenzen, einfach abzuhängen und sich um nichts zu kümmern. Und das nicht nur im Urlaub, sondern auch sonst jeden Tag. Nur so können wir immer wieder zu uns selber finden. Dieser Punkt geht ziemlich einher mit ‚Energie stärken‘. Gönne dir jeden Tag eine Auszeit. Wenn es nur wenige Minuten sein können, dann ist das besser als nichts. Wir alle brauchen diese Zeit des Zu-Uns-Selber-Kommen. Einfach nichts tun und auftanken.

Soziale Kontakte

Achte darauf, dass du feste Kontakte hast. Niemand kann alleine leben, auch wenn du ein Mensch bist, der gerne alleine ist. Wir sind alle soziale Wesen und darauf gepolt mit anderen zusammen zu sein. Es genügt nicht, dass du ein Haustier hast. Auch wenn du ein Mensch bist, der am liebsten alleine ist, sind Kontakte wichtig. Du brauchst sie auch. Man wird wunderlich, wenn man sich nicht austauschen kann. Du musst keinen großen Bekanntenkreis führen, wenn dir das nicht liegt, aber achte darauf, dass du regelmäßigen Austausch mit einer oder zwei Personen hast.

Festes Glaubenssystem

Jeder Mensch hat seine bestimmte Vorstellung vom Leben und wie er selber leben will. Bleibe deinen eigenen Grundsätzen treu. Lass dich nicht verbiegen. Tue nichts, was dir zuwider ist. Belüge dich nicht selber und handele nicht danach, was andere für dich vorgeben. Es ist oft schwer, nach seinem eigenen Glauben zu handeln, denn wer will schon anecken und sich unbeliebt machen. Sich unbeliebt machen bei jemanden, der nicht zu eigenen Gruppe gehört, ist noch recht einfach. Aber in der eigenen Gruppe anecken, da wird es schon schwierig. Aber auch da ist es wichtig, sich selber treu zu sein

Lust auf Neues

Egal wie alt wir werden. Wenn wir nicht immer wieder neugierig auf das Leben sind, dann sind wir innerlich schon tot. Täglich gibt es soviel Neues. Du musst nicht auf allen Ebenen up to date sein. Darum geht es nicht. Du musst nicht die Musik der Jugend lieben, aber warum dich nicht einfach mal dafür interessieren. Sie muss dir ja nicht gefallen. Einfach offen sein für Neues. Darum geht es: Menschen, die offen sind, sind niemals alt.

Denk immer dran. Es ist dein Leben. Alt wirst du auf jeden Fall, egal ob dir das passt oder nicht. Also mach doch einfach das beste draus. Im Grunde hast du doch gar keine andere Wahl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

Trage dich hier ein und erhalte monatlich tolle News:
Der Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.